Christoph Worringer - So wie es ist

23.08. - 11.10.2020

Eröffnung: Sonntag, 23.08.2020, 11:30 Uhr

 

Begrüßung: Franz-Josef Laforet, Vorsitzender

 

Einführung: Prof. Dr. Erich Franz, Münster

 

Ausstellungsgespräch mit Prof. Dr. Erich Franz: Mittwoch, 23.09.2020 um 19 Uhr

Christoph Worringer: Aussicht 2019  Öl auf Leinwand 200 x 150 cm, © Hachmeister Galerie, VG Bild Kunst

Christoph Worringers Bilder zeigen genau das, was er beim Malen vor Augen hatte – so, wie es ist. In dieser Ausstellung sind es meist einzelne Gegenstände, ein Tuch über einer Stuhllehne, farbige Klebebänder, ein gefaltetes Stück Stoff oder kleine Fundstücke. Wenn auf den Bildern eine Person auftaucht, so ist es das Modell, das dem Maler immer zur Verfügung steht: er selbst. All dies malt Worringer mit unglaublichem Können, sehr sachlich und deutlich. Die Dinge gewinnen als gemaltes Bild eine neue Existenz. Sie wirken so präsent, wie wir es in Wirklichkeit nie erleben. Die Motive drängen sich dem Betrachter geradezu auf und kommen ihm sehr nahe. Es gibt keinen Raum um die Dinge herum. Auf einmal wird alles ganz unwirklich. Was man sieht, steht in Frage. Man sucht nach Erklärungen und merkt sofort: sie stimmen nicht. In dem Moment beginnt der Prozess des Sehens, das ungesicherte Abenteuer.

 

Der 1976 in Krefeld geborenen Künstler studierte 2001–2006 an der Kunstakademie Münster. Unter seinen zahlreichen Ausstellungen ragt die Retrospektive von 2010 im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster hervor.

 

Eine großformatige Broschüre dokumentiert die Ausstellung.