Erzählende Fotos

11.11.2018 - 13.11.2018

 

Sonderöffnungszeiten:

Sonntag von 12 bis 18 Uhr

Montag und Dienstag von 10 bis 17 Uhr

 

Die Fotografin Mandy Göhler lädt Menschen zu einem besonderen Projekt ein.

 

Ein Fotograf braucht seine Augen. Doch bei Mandy Göhlers Projekt ist das anders. Sie schließt beim Auslösen ihre Augen. Sie verlässt sich auf ihr Gespür und ihre Intuition, während Menschen ihr ihre Geschichten erzählen. Die Fotografin ist vom 11. bis 13. November beim Kunstverein Lippstadt zu Gast und lädt Menschen ein, ihre Geschichten zu erzählen und sich dabei fotografieren zu lassen.

 

Mandy Göhler wird eine bestimmte Frage stellen. „Der Auslöser zu dieser Frage war eine persönliche Begegnung“, sagt sie. „Bewegt diese Frage auch andere Menschen? Und wenn ja, wie? Was erzählen Menschen, wenn ich ihnen diese eine Frage stelle?“, fragt Göhler, ohne die Frage vorab verraten zu wollen. Die Antworten sollen spontan sein.

 

Es ist eine fotografisch künstlerische Arbeit. „Meine Frage ist eine Einladung an den Menschen und eine Bitte zu erzählen“, sagt Göhler. Frage und Umgebung werden immer gleich sein. „Nur die Menschen an den unterschiedlichsten Orten und mit ihren verschiedenen Herkünften und Wurzeln sind so vielfältig wie ihre Antworten auf meine Frage“, sagt Göhler.

 

Ihre Arbeit ist ein Prozess. Der beginne nicht erst mit der Frage, sondern schon mit der Einladung. „Er hört mit dem letzten gesprochenen Wort nicht auf“, sagt Göhler. Die Menschen, die sich fotografieren lassen, werden sich auch Fragen stellen: Was ziehe ich an? Was antworte ich auf die Frage? Kann ich überhaupt antworten? Weiß ich etwas?

 

Göhler stellt einen grauen Hocker auf. Darauf nimmt der Mensch Platz. Die Fotografin stellt das Aufnahmegerät an. „Erst wenn alles bereit ist, stelle ich meine Frage und der Mensch ist ganz präsent“, sagt Göhler. Während derjenige frei erzählt, löst sie völlig unrhythmisch die Kamera aus.

 

„Mich fasziniert dieser eine Moment, vielleicht eine Art Kippmoment“, sagt Göhler. So erzähle auch diese Arbeit von einem Davor, einem Danach und einem Mittendrin. „Aber es ist jetzt, genau immer dann, wenn ich die Kamera auslöse, immer dann, wenn der Mensch gerade seinen Gedanken in Worte formt und immer dann, wenn der Betrachter auf das Bild schaut und parallel dazu die Stimme hört“, beschreibt Göhler die Wirkung ihrer Arbeit. In der Präsentation, mit der fertigen Arbeit komme es zur unmittelbaren Verbindung zwischen dem Innen und dem Außen. Es komme zur Begegnung zwischen zwei Menschen: dem Portraitierten und dem Betrachter, ohne dass sie sich persönlich gegenüberstehen.

 

Am 11. bis 13. November wird Mandy Göhler in den Räumen des Kunstvereins Lippstadt, Am Bernhardbrunnen 1, 59555 Lippstadt, ihr Studio aufbauen und Menschen vor Ort portraitieren. Für alle steht die Tür am Sonntag zwischen 12–18 Uhr, Montag und Dienstag zwischen 10–17 Uhr offen. Interessierte Frauen, Männer und Kinder sind auch willkommen, können sich anmelden unter dieser E-Mail-Adresse: mail@mandygoehler.com oder unter Tel.: 0179-7772132.

 

Jahresgaben 2018

24.11.2018 - 23.12.2018

Chao-Kang Chung, Kunstmarkt, Öl auf Leinwand,  45 x 45 cm, 2010
Chao-Kang Chung, Kunstmarkt, Öl auf Leinwand, 45 x 45 cm, 2010