Sara Pütter

Texturen - Gespräche seitwärts denkender Linien

16.02. - 05.04.2020

Eröffnung: Sonntag, 16.02.2020, 11:30 Uhr

 

Begrüßung: Franz-Josef Laforet, Vorsitzender

 

Einführung: Prof. Dr. Erich Franz, Münster

 

Künstlergespräch: Samstag, 04.04.2020 um 19 Uhr

Sara Pütter geht auf erstaunliche Weise mit der Linie um. Sie verwendet sie nicht als Mittel, um etwas darzustellen, sondern die Linie wird selbst zum Inhalt. Sie löst sich von ihrem Untergrund und wird zu etwas Fadendünnem, zur Textur, zum Gewebe. Wo die Linie um Leerstellen kreist, entstehen plastische Körper, verworrene Knäuel – Brutstätten der Erinnerung. Stück für Stück setzen sich die Linien zu Installationen zusammen, „Texturen“ dringen in den Raum ein und bespielen ihn. Schrift, Zeichnung, Sprache und Raum fließen ineinander.

 

Sara Pütter stammt aus Grabenstetten auf der Schwäbischen Alb, studierte Szenografie in Basel und Sprache und Gestalt an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel (Master, Abschlussausstellung „UN_ DA. ZwischenRaumZeichnungen“ 2019). 2015/16 reiste sie nach Kanada und in die USA, lebte drei Monate im Busch, dokumentierte Elch- und Bärenjagd und schuf daraus das Buch „Wasser, Felsen, (Blut)“.

 

Die Ausstellung im Kunstvereins Lippstadt besteht aus grafischen und installativen Arbeiten, die von der Künstlerin für den Raum am Bernhardbrunnen entwickelt wurden.

Eine großformatige Broschüre dokumentiert die Ausstellung.